Bericht Herbstregatta 2022

Am 17. September 2022 ab 11:00 Uhr fand die Herbstregatta der Katamarane statt. Fünf Boote gingen dabei an den Start. Wegen Krankheit war das Feld um zwei Starter (Klaus A und Klaus W) dezimiert. Die Regattaleitung lag in den bewährten Händen von Jens Schönfisch, unterstützt von Lars Röttger und Helmut Brysch.

Der Wetterbericht ließ die Kombattanten schon mal den pelzgefütterten Neopren raussuchen: Vorhergesagt waren viel Regen, Temperaturen um 8 Grad und Wind zwischen 3 und 5 Beaufort.

Ganz so schlimm wurde es dann nicht, die gesamte Wettfahrt blieb trocken von oben und einmal spitzte sogar die Sonne für 10 Sekunden durch.

Der Westwind hingegen hatte es in sich, er frischte über den Tag von 3 auf 4 bft auf, einige Böen hatten sicher 6 bft. Des Öfteren hob sich da der Luvschwimmer aus dem Wasser… Fünf Wettfahrten konnten zügig durchgesegelt werden. Für eine „Showeinlage“ sorgte der Kat von Nikolaus Juraske, der sich während er Kurzpause selbständig machte und eigenständig das nächste Rennen beginnen wollte. Der Kat landete ohne Schaden im Ostufer, so dass Niko problemlos die 5. Wettfahrt mitmachen konnte.

Auch in dieser Regatta ging der Tagessieg an Michael und Claudia Lutz auf Hobie 16, die alle Wettfahrten gewannen.  Zweiter wurden Robert und Pascal Narozni auf Nacra F18. Wacker schlugen sich Lutz und Anika Haese auf Dart 18 und erreichten den dritten Platz. Nikolaus Juraske (solo auf Nacra 5.0) konnte in der 3. Wettfahrt auf den 2. Platz segeln, insgesamt reichte es nach der Yardstickkorrektur für den 4. Platz in der Tageswertung. Christian Strecker landete mit Neumitglied Frank Sauer als Vorschoter (Hobie 16) auf dem 5. Platz. (Link zur Regattaauswertung)

Gegen 14.00 Uhr waren die Boote abgerüstet und die Segler wieder in trockener Kleidung, und das traditionelle Grillen bei reichlich Klönschnack schloss sich an. Danke an dieser Stelle der Regattaleitung, den Helfern und allen Zuschauern, denen an diesem Tag schöne und spektakuläre Segelaktionen geboten wurden.

Bericht Frühjahrsregatten 2022

Den Beginn machten die Jollen am 11.06./12.06., nachdem die Katregatta auf den 19.06. verschoben wurde.

Bei sommerlichen Bedingungen aber wenig Wind starteten vier Jollen am Samstag zu zwei Wettfahrten. Bei den Zweihandjollen siegte in beiden Wettfahrten klar das Sven Thomas mit Niklas Petermann im Korsar. Bei den Einhandjollen konkurrenzlos Stefan Unkelbach, allerdings bei der ersten Wettfahrt nur knapp hinter und Yardstick-bereinigt klar vor der besten Zweihandjolle.

Am Sonntag füllte sich das Feld und es starteten, bei etwas mehr aber auch böigem Wind fünf Zwei- und zwei Einhandboote zu vier weiteren Wettfahrten.

Sven und Niklas konnten auch hier wieder alle Wettfahrten für sich entscheiden und holen sich daher unangefochten den Regattasieg bei den Zweimannjollen. Mit einer soliden Leistung aus den ersten vier Wettfahrten geht der zweite Platz an Susanne Pillmeier und Inge Meichsner im 420er. Markus Heeg und Jochen Spahn im 470er belegen den dritten Platz.
Die Regatta frühzeitig beenden mussten Ilka und Horst Matthes auf ihrer Bahia, als sie nach einer Böe während der 5. Wettfahrt kenterten und danach mit dem Mast am Grund des Silbersees feststeckten. Nach beherzter Hilfe der Regattaleitung und von Robin Scherer, konnte die Bahia aber befreit und wieder aufgerichtet werden.

Bei den Einhandjollen war es am Sonntag ein ausgeglichenes Duell, aber aufgrund der Wettfahrten vom Samstag, geht der Regattasieg an Stefan Unkelbach. Achim Gräßer belegt den zweiten Platz.

Wir bedanken uns bei der Regattaleitung Karin Scriba und Jens Schönfisch, den Regattahelfern Frank Petermann und Christian Scheumann.

Bei hervorragenden Segelwetter und tropischen Temperaturen fand am Sonntag, dem 19.06. die Frühjahrsregatta der Katamarane statt. 

Dank der guten Windbedingungen konnten 6 Wettfahrten durchgeführt werden. Aufgrund technischer Probleme konnten nur zwei Mannschaften die kompletten 6 Wettfahrten bestreiten, 4 Boote mussten bei einer oder zwei Wettfahrten für Reparaturen pausieren.

Da es bei 6 Wettfahrten zwei Streichergebnisse gibt, flossen die Reparaturpausen nicht unmittelbar in die Wertung ein. Trotzdem machten die zwei Mannschaften, welche alle 6 Wettfahrten bestritten haben, die Gesamtwertung unter sich aus.

Zweiter wurde Wolfram Jägermann, der sich mit dem erfolgreichen Jollensegler Sven Thomas einen erfahrenen Vorschoter an Bord geholt hat. Der Sieg ging an Michael & Claudia Lutz. Robert Narozni sicherte sich mit seinem Sohn Pascal mit dem nach Yardstick Wertung schnellsten Boot im Feld den dritten Rang, nachdem er im ersten Lauf wie schon beim Ansegeln Probleme mit dem Großsegel beheben musste.

Den vierten Platz belegte Niko Juraske, der im letzten Lauf fast einen ersten Platz einfuhr, jedoch kurz vor dem Ziel “verhungerte” und dadurch noch von drei Booten abgefangen wurde. Den 5. Platz belegte Lutz Haese mit Tochter Annika. Sie mussten wegen Problemen mit dem Trampolin gleich zwei Wettfahrten aussetzen. Abgeschlossen wurde das Feld von unserem Gentleman-Segler Klaus Willig.

Nachdem die Bedingungen nach den 6 Wettfahrten immer noch sehr gut waren, nutzen mehrere Segler dies für weitere Ritte über den Silbersee.

Ein Dank gebührt der Regattaleitung von Karin Scriba sowie den Helfern Lars Röttger und Inge Meichsner.

Bericht Vatertagsregatta 2022

Nach zwei Jahren Pause fand dieses Jahr wieder die im Jahr 2018 ins Leben gerufene Vatertagsregatta des SCN statt. Bei bewölktem Wetter und gutem Wind fanden sich über 30 Segelfreunde auf dem Gelände des SCN ein.

Bis zu 4 Windstärken sorgten dafür, dass drei Wettfahrten vor dem obligatorischen Grillen durchgeführt werden konnten. Aufgrund der guten Windverhältnisse waren die schnellsten Boote nach etwa 15 Minuten schon wieder im Ziel.

Im ersten Lauf wurde Christian Strecker von einer Böe überrascht und kenterte mit seinem Hobie Cat 16. Mit Hilfe der Regattaleitung konnte der Katamaran wieder aufgerichtet werden und Christian war bereit für die nächsten Wettfahrten.
Bei der zweiten Wettfahrt kam es zu einem spannenden Duell zwischen Oliver Scherf mit einem Katamaran vom Typ VC15 und Michael & Claudia Lutz auf einem Hobie 16. Oliver Scherf konnte sich den Sieg in der zweiten Wettfahrt knapp vor Familie Lutz sichern.

Nach drei Wettfahrten wurde der Grill angeheizt und alle Anwesenden stärkten sich bei Bratwürsten, Steaks und diversen Salaten. Auch an Kuchen herrschte kein Mangel, so dass alle Mannschaften danach noch in zwei Wettfahrten antreten konnten. Das Treiben auf dem Gelände führte sogar dazu, dass sich Leute, welche zufällig die Aktivitäten auf dem Gelände gesehen hatten, sich über die Möglichkeit informierten, Segeln beim SCN zu erlernen.

Wie schon bei den voran gegangenen zwei Regatten in diesem Jahr waren auch am Vatertag viele Jugendliche mit am Start. Unter anderem segelten Ralf Hartmann und Stefan Weber, jeweils mit einem Laser Bahia mit ihrem Nachwuchs. Auch Klaus Willig war wieder mit seiner Enkelin Lotta auf seinem Katamaran dabei.

Dass Geschwindigkeit nicht alles ist, zeigt das Gesamtergebnis nach fünf Wettfahrten. Obwohl Katamarane normalerweise Jollen von Ihrer Geschwindigkeit her überlegen sind, findet sich unter den ersten drei Plätzen nur ein Zweirumpfboot. Durch die Yardstick-Wertung muss ein schnelleres Boot auch einen entsprechenden Vorsprung heraussegeln um zu gewinnen. Dies zeigte sich auch in der vierten Wettfahrt, bei der Michael Lutz mit seiner Vorschoterin Claudia zwar als erste durchs Ziel gingen, aber aufgrund der Yardstick Berechnung als Vierte gewertet wurden.

Letztendlich konnten Michael & Claudia Lutz mit drei ersten und einem zweiten Platz die Vatertagsregatta für sich entscheiden – der vierte Platz war das Streichergebnis. Sebastian Pliefke belegte als einziger Segler einer Einmannjolle (Laser 1) einen hervorragenden zweiten Platz, Susanne Pillmeier zeigte mit Ihrem 420er erneut Ihre Klasse – Sie gewann letztes Jahr die Jahreswertung für Zweimannjollen und wurde bei der Vatertagsregatta Dritte.

Nach den vergangenen zwei Jahren war es eine schöne Veranstaltung, der sich auch bis in die Abendstunden hin zog. Bei dem einen oder anderen Bier wurde das eine oder andere Manöver nochmal besprochen.

Herzlichen Dank an die Regattaleitung von Jens Schönfisch, der von Sven Thomas und Bernd Ebert tatkräftig unterstützt wurde. Natürlich möchten wir auch allen Helfern und Helferinnen danken, welche unter anderem dafür gesorgt haben, dass das ganze Geschirr wieder sauber seinen Platz gefunden hat und die Hütte für den nächsten Einsatz bereit ist.

Bericht Ansegeln Katamarane 2022

Am Sonntag, 8. Mai fand das Ansegeln der Katamarane auf dem Silbersee statt. Sechs Boote gingen an den Start. Im Gegensatz zum üblicherweise in Niedernberg gesegelten olympischen Kurs bestehend aus Dreieck, Schleife, Dreieck segelten die Katamarane auf einem sogeannten Up and Down Kurs. 

Die erste Wettfahrt startete noch mit wenig Wind aus Nord/Nordost, doch bereits während der Regatta frischte es auf, so dass vor dem Pausengrillen zwei Wettfahrten gesegelt werden konnten. Gleich in der ersten Wettfahrt schlug das Materialpech zu – Robert musste sein Groß während der laufenden ersten Wettfahrt am Steg (!) klarieren, Christian kämpfte mit einem verzogenen Mast. Bei der zweiten Wettfahrt lieferten sich Michael und Robert einen spannenden Wettkampf. Auf der Kreuz wechselte mit jeder Wende die Führung, fast wie bei einem Matchrace. Am Schluss ging Michael mit seiner Vorschoterin Claudia knapp vor Robert und Angelique über die Ziellinie.

Nach der Pause frischte der Wind dank einer nahen Gewitterfront weiter auf, so dass die dritte Wettfahrt ein schönes und sportliches Segeln bot. Wie schon bei der zweiten Wettfahrt, lieferten sich Michael Lutz und Robert Narozni ein spannendes Duell – auch hier gingen Michael und Claudia vor Robert und Angelique über die Ziellinie.

Yardstick-bereinigt gingen Michael und Claudia Lutz (Hobie 16) mit drei ersten Plätzen als klare Tagessieger hervor, Robert Narozni und Angie Schönherr (Nacra F18) landeten trotz der Probleme bei der ersten Fahrt auf Platz zwei. Lutz und Anika Haese (Dart 18) kamen auf Platz drei. … zu den Kat-Regattaergebnissen 2022

Schön war, dass mit Jara und Lotta zwei junge Optischülerinnen bei der ersten Wettfahrt als Vorschoterinnen bei Klaus und Christian mitfuhren und erste Regattaerfahrungen sammelten!

Den Regattahelfern und den knapp zwei Dutzend Zuschauern wurde ein bunter und abwechslungsreicher Segeltag geboten. Danke an die Regattaleitung Jens Schönfisch mit Regattahelfern Bernd Ebert und Lars Röttger.

Catamaran-Regatta am 23.09.2018

Starkwind durch den ersten Herbststurm, bei der Katamaran – Regatta am Silbersee.

Überlegener Sieger bei der Herbst – Ragatta, des Segel – und Surfclubs Niedernberg e.V., war wieder Marco Laufer aus Niedernberg.
Er schoss geradezu, bei ständigen 3- 6 Baufort Windstärken, mit
seinem A- Kat Katamaran über den Silbersee.
Die Spitzengeschwindigkeiten der Katamarane lagen am Sonntag 23.09.2018, dann auch bei ca. 35 bis 40 km.
Dies hatten wir dem Herbststurm Fabienne zu verdanken.
Viele Katamarane hatten manchmal kaum noch wasserkontakt und flogen geradezu über das Wasser.
Die Zuschauer hatten Ihre helle Freude über die vier attraktiven, sowie kurzweiligen Wettfahrten.
Von neun gemeldeten Booten nahmen sechs Boote die Herausforderung an, bei diesen schweren Bedingungen zu segeln.
Die größte Überraschung des Tages, war Wolfgang Zimmer,
der vor ein paar Wochen erst seinen Katamaranschein abgelegt hat
und mit seinem Newcat F1 den 2. Platz belegte.
Denn 3. Platz erreichte Christian Strecker auf TopCat F2, der trotz einer Kenterung im dritten Lauf, eine sehr gute Regatta gefahren ist.
Robert und Leonie Narozni hat es schwer erwischt.
Im vierten Lauf erfasste sie eine Böe bei 52 Kilometer Windgeschwindigkeit, sie machten eine Stecker (Eintauchen des Bugs in die Welle) und überschlugen sich. Beide Segler blieben unverletzt, jedoch hatten sie einen Ruderbruch, sowie einen Riss im Segel zu beklagen und erreichten immer noch 4. Rang.
Klaus Willig auf Nacra 5.0, der „Gentlemen“ unter den Katamaranseglern, erreichte den 5. Platz und überließ „ Jüngeren“ gerne den Vortritt.
Wolfgang Jägermann hatte auf seinem Nacra F 17 gut begonnen,
musste aber nach zwei Läufen, mit Krämpfen an Armen und Beinen aufgeben.
Es waren halt wirklich extreme Bedingungen, die sich aber Regattafahrer wünschen.
die Ergebnisse als PDF findet Ihr hier: Herbst_Katamaran_2018

Vielen Dank an den Regattaleiter Michael Wanzel, der die Ergebnisse nach einem Internationalen Yardstick berechnete, sowie den Regattahelfern Jens Schönfisch und Pascal Narozni.

Schriftführer: Klaus Willig

Bilder:DSC_6627
DSC_6572 DSC_6588 DSC_6596 DSC_6597 DSC_6601 DSC_6611 DSC_6612 DSC_6622 DSC_6626

Spektakuläre Frühjahrs-Regatta der Katamarane am 17.06.2018 auf dem Silbersee.

Zu dieser vereinsinternen Regatta rief der Segel- und Surfclub Niedernberg 1980 e.V., seine Katamaran-Segler zur Teilnahme auf.
7 Katamarane lieferten sich vier spannende Wettfahrten, die in einem olympischen Kurs, bei böigem Wind, zwischen 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr, auf dem Niedernberger Silbersee ausgetragen wurden.
Der tückische Wind, zwischen 2 bis 5 Beaufort, brachte 3 Katamarane zum kentern, die aber profihaft wieder aufgerichtet wurden und weiter gingen die anspruchsvollen Wettfahrten.
Verdienter Tagessieger wurde Marco Laufer, der mit seiner feinen Segeltechnik seinen A- Cat filigran über das Wasser gleiten ließ.
Ganz knapp gefolgt, vom Team Michael und Claudia Lutz auf einem Hobie – Cat 16. Michael Lutz erlernte das Kat-Segeln als Jugendlicher in Brasilien und war dort erfolgreicher Regattasegler auf dem Hobbie Cat 16.
International abgerundet wurde das Teilnehmerfeld, von dem aus Frankreich stammenden Segler Robert Narozni, der mit seiner Tochter Leonie und deren Freundin Cheyenne als Vorschoterin, auf einem Nacra F 18, den 3. Platz belegte.
Klaus Willig, auf seinem Nacra 5.0, wurde nur ganz knapp auf den 4. Platz verwiesen.
Das Team Michael und Christiane Hanelt, mit Ihrem TopCat K3, kamen in der Summe der vier Wettfahrten, auf den 5. Platz vor Christian Strecker, mit seinem TopCat F2 ins Ziel.
Das reine Damenteam, mit Doris Zechannig und Helga Obermeier, erreichten mit dem kleinsten Katamaran im Feld, einem Dart 15, den 7. Platz.
Für Doris und Helga waren dies die ersten Regattaerfahrungen, beide machten erst im letzen Herbst den Katamaranschein….Hut ab.
Um die Chancengleichheit zwischen den einzelnen Katamaranklassen herzustellen, wurden die Laufzeiten über einen international gültigen Yardstick, vom Regattaleiter Michael Wanzel berechnet.
Herzlichen Dank auch an die Regattahelfer, Karin Scriba, Jens Schönfisch, Wolfgang Zimmer und Lars Röttgers.
Die Ergebnisse findet Ihr als PDF unter folgendem Link:
Ergebnisse Kat-Regatta 2018
Bericht: Klaus Willig

Und hier noch ein paar Bilder von der Regatta:

Bericht Sommer-Regatta 2017 der Katamarane

Am Sonntag, dem 2. Juli trugen die Katamaran-Segler des SCN ihre Sommerregatta aus.
Es hatten sich acht Kats angemeldet. Ein Team konnte wegen Erkrankung nicht antreten. Neu in der Runde war Michael Hahnelt mit seinem Top-Cat K3, den wir hiermit herzlich willkommen heißen.
Bei etwas kühlerem Wetter als die Woche zuvor und leichtem Wind bis zwei Beaufort startete die Regatta gegen 11.30 Uhr. Es wurden insgesamt fünf Läufe gesegelt. Beim ersten Lauf beschloss die Regattaleitung wegen mangelnden Windes diesen kurz nach dem Start ab zu brechen und etwas später neu zu starten. Durch den schwachen Wind dauerte diese Wettfahrt (Dreieck, Schleife, Dreieck) für den schnellsten Kat 40 Minuten und für den langsamsten 56 Minuten und 39 Sekunden. Nach diesem Lauf folgte ein zweiter mit etwas mehr Wind. Danach stärkten sich die Mannschaften bei Gegrilltem und Salaten. Danach folgte der dritte Lauf bei gleichen Windverhältnissen.
Erst ab der vierten Wettfahrt frischte der Wind etwas auf mit Böen bis drei Beaufort. In der fünften Wettfahrt sorgten dann ein paar Böen mit drei Beaufort Windstärken für höhere Geschwindigkeiten und mehr Spaß. Bei dem Wind dauerte diese Wettfahrt (Dreieck, Schleife, Dreieck) für den schnellsten Kat nur noch 22 Minuten und für den langsamsten 30 Minuten und 45 Sekunden. Einige Katamarane waren dann auf einem Rumpf unterwegs.
Es ergaben sich folgende Platzierungen:
Platz 1: Team Michael Lutz mit Hobbie Cat 16
Platz 2: Wolfram Jägermann mit Dart 15
Platz 3: Team Robert Narozni mit Nacra 6.0
Platz 4: Jugend Team Robin Scherer/Ricardo Hirsch mit Dart 15
Platz 5: Klaus Willig mit Nacra 5.0
Platz 6: Team Jan Strauss mit Hobbie Cat 16
Platz 7: Team Michael Hahnelt mit Topcat K3

Die Ergebnisse der Regatta findet Ihr unter folgendem Link:
http://www.scn1980ev.de/category/kat-regatta-ergebnisse/

Alle Kat-Segler waren mit dem Tag zufrieden und hatten trotz anfänglich dem schwachen Wind viel Spaß beim Segeln.

Wir freuen uns schon auf die nächste Regatta und weitere Teilnehmer.

Robert Narozni

Und ein Paar Bilder der Regatta.
am Strand klausziel pause

Eine ereignisreiche Woche beim Segel- und Surfclub Niedernberg

Es begann mit der Frühjahrs-Regatta der Katamarane am 21. Mai, bei wunderbarem Wetter, wolkenlosem Himmel, aber wieder zu wenig Wind, 1-2 Beaufort,  für unsere Kat-Segler. Bei einer Beteiligung von sechs Teams wurden vier Wettfahrten ausgetragen.

Es ergaben sich folgende Platzierungen:
1. Platz: Wolfram Jägermann, auf Dart 15
2. Platz: Jahn Strauß mit Familie, auf Hobie 16
3. Platz: Klaus Willig, auf Nacra 0.5
4. Platz: Robert und Leonie Narozni, auf Nacra 0.6
5. Platz: Christian und H. Strecker, auf Topkat
6. Platz: Pascal Narozni und Nico, auf Dart 15

Die Ergebnisse der Frühjahrs-Regatta Kat findet Ihr unter folgendem Link:
http://www.scn1980ev.de/ergebnisse-kat-regatta-2017/

Am Donnerstag(Himmelfahrtstag), dem 25.Mai folgte zum zweiten mal die sogenannte Vatertags-Regatta unter Beteiligung von Jollen-Seglern, Kat-Seglern und Surfern. Bei lebhaftem Wind von 2 bis 3 Beaufort wurden mit 16 Booten und 2 Surfbrettern, fünf Wettfahrten gesegelt.
Nach 3 Läufen stärkten sich die Segler, Surfer, Zuschauer und Familienängehörigen bei Gegrilltem und gespendeten Salaten. Nach dem Essen wurden noch 2 weitere Läufe gesegelt.

Im Anschluss an die Wettkämpfe saßen Segler und Surfer gesellig beisammen und ließen bei Faßbier den Tag ausklingen.
Alles in allem eine schöne Veranstaltung, die mit Sicherheit in 2018 wiederholt wird und einen festen Platz in unserem Terminkalender erhalten wird.
Eberhard Weckesser, Michael Wanzel und Robert Narozni freuten sich über die rege Teilnahme und bedanken sich bei den Mitgliedern, die die leckeren Salate und Kuchen mitgebracht hatten, ebenso bei den Helfern und der Regattaleitung.

Es ergaben sich folgende Platzierungen:
1. Platz: Eberhard Weckesser, auf Laser 1
2. Platz: Max Gerstenhöfer, auf Laser 2
3. Platz: Sven Thomas und Niklas Petermann, auf Korsar
4. Platz: Michael Wanzel, Ricardo Hirsch, auf Laser 2
5. Platz: Armin Funke und Nelda, auf 420-er
6. Platz: Wolfram Jägermann, auf Dart 16
7. Platz: Tobias Petermann, auf Laser 1
8. Platz: Stefan und Alesandra Hirsch, auf Jeton
9. Platz: Michael und Claudia Lutz, auf Hobie 16
10. Platz: Klaus Willig-Team, auf Nacra 0.5
11. Platz: Robert Narozni-Team, auf Nacra 0.6
12. Platz: Jahn Strauß-Team, auf Hobie 16
13. Platz: Pascal Narozni und Sven, auf Youngster
14. Platz: Ralf Hartmann-Team, auf 470-er
    Surfer(ohne Yardstick)
1. Platz: Uwe Gehlert
2. Platz: Maximilian Gehlert

Die Ergebnisse der Vatertags-Regatta findet Ihr unter folgendem Link:
Vatertagsregatta_2017

Am darauffolgendem Wochenende fand schließlich die Frühjahrs-Regatta der Jollen-Segler statt. Am Samstag, dem 27. Mai herrschte guter Wind, zeitweise  3 bis 4 Beaufort. Start sollte eigentlich um 14 Uhr sein, weil aber zur gleichen Zeit am nördlichen Teil des Silbersees die Optiausbildung unserer Kinder ablief, konnten wir wegen fehlender Regattaleitung erst etwas später starten.
Dankenswerter Weise übernahmen Doris Zechannig und Katrin Thomas die Regattaleitung. Es wurden zwei Wettfahrten gesegelt.
Am Sonntag, 28. Mai wurden dann ab 11 Uhr noch zwei Wettfahrten ausgetragen. Dann ließ der Wind mehr und mehr nach, so dass dann nach dem Mittagessen gegen 14.30 Uhr die Regatta abgeblasen wurde. Dennoch saß man bis in die beginnenden Abendstunden noch gesellig und entspannt beieinander.
Dies war eine ereignisreiche und aktive Woche beim SCN. Vor allem die gemischte Vatertags-Regatta trug zum gegenseitigen Verständnis und zur vereinsinternen Harmonie bei.

Es ergaben sich folgende Platzierungen:
Zweimann-Jollen:
1. Platz: Sven Thomas, Max Gerstenhöfer, Korsar
2. Platz: Michael Wanzel Thomas Offhaus, 470-er
3. Platz: Dieter Beck, Tobias Petermann, 470-er
4. Platz: Susanne Pillmeier, Markus Heeg, 420-er
5. Platz: Werner Zawidski, Karlheinz Kübert, Delfino
6. Platz: Armin Funke-Team, 420-er
7. Platz: Ilka und Horst Matthess, 470-er
8. Platz: A.und T. Cz., 470-er
9. Platz: Stefan und Rikardo Hirsch, Jeton
 
Einmann-Jollen:
1. Platz: Achim Gräßer, Laser 1
2. Platz: Eberhard Weckesser,Laser 1

Die Ergebnisse der Regatta Ansegeln-Jollen findet Ihr unter folgendem Link:
http://www.scn1980ev.de/category/regatta-ergebnisse/

Hier noch ein paar Bilder der Vatertags-Regatta.
DSC_5337_00001 DSC_5384_00002 DSC_5413_00003

 

Leider fehlen Bilder der Kat-und Jollen-Regatta, falls jemanden welche gemacht hat, würde ich mich freuen wenn Ihr diese per Mail an admin@scn1980ev.de sendet.

Eberhard Weckesser

Bericht Ansegeln der Katamarane

Am Sonntag, dem 23.April, haben die Katamaran-Segler des SCN die Saison 2017 eröffnet.Zu dieser Regatta waren 5 Kats angemeldet. Ein Team konnte wegen Erkrankung nicht antreten.Neu in der Runde war Christian Strecker mit seinem Top-Cat F2, den wir hiermit herzlich willkommen heißen.
Bei kühlem Wetter mit 8 bis 11 Grad und leichtem Wind mit 2 Beaufort startete die Regatta gegen 11.30 Uhr. Es wurden insgesamt 4 Läufe gesegelt. Beim zweiten Lauf beschloss die Regattaleitung wegen mangelnden Windes Bahnverkürzung.
Nach diesem Lauf stärkten sich die Mannschaften bei Gegrilltem und Salaten und wärmten sich in der Vereinshütte auf.
Danach folgten bei zunehmendem Wind die anspruchsvolleren Läufe des Tages. In der vierten Wettfahrt sorgten dann ein paar Böen mit Windstärke 4 für höhere Geschwindigkeiten und mehr Spaß. Der Nacra 6.0 war, GPS gemessen, mit 23 km/h unterwegs.
Es ergaben sich folgende Platzierungen:
Platz 1: Team Michael Lutz mit Hobby Kat 16
Platz 2: Klaus Willig mit Nacra 5.0
Platz 3: Team Robert Narozni mit Nacra 6.0
Platz 4: Team Christian Strecker mit Top-Cat F

Die Ergebnisse der Regatta findet Ihr unter folgendem Link:
http://www.scn1980ev.de/category/kat-regatta-ergebnisse/

Alle Kat-Segler waren mit dem Tag zufrieden und hatten trotz der Kälte viel Spaß beim Ansegeln

Wir freuen uns schon auf die nächste Regatta und weitere Teilnehmer.

Robert Narozni

DSC05028 DSC05035 DSC05052