Optische Überwachung beim SCN 1980 ev.

Allgemein:
Nach einigen außergewöhnlichen Vorfällen auf dem Vereinsgelände, wie:
Zweimal schon geschehen an Booten von Mitgliedern, Entfernung von Sicherungsringen an den Splinten und Wanten der Mastbefestigung,
Durchgeschnittenes Halteseil des Stegs für die Wasserliegeplätze der Katamarane,
Beschmutzung von Bootsabdeckungen durch Angler, mit Fischresten,
Unerklärliche Luftverluste an mehreren luftbereiften Slip-Wagen,
Unklarheiten mit der Jugend-, Leih- und Getränkekasse,
hat sich die Vorstandschaft entschlossen, Kameras mit Bewegungserkennung zu montieren.


Die Kameras mit automatisierter digitaler Aufzeichnung dienen
• der Schadensverhütung durch Abschreckung
• der Abschreckung von Personen, die das Vereinsgelände unbefugt betreten
• dem Schutz der Marina, den Booten und Ausrüstungen der Vereinsmitglieder
• dem Schutz des Eigentums der Mitglieder und des Vereins.
• zur Beweissicherung und eventuellen Aufklärung von Sachschäden oder Diebstählen


Kenntlichmachung:
Es wird durch mehrere Hinweisschilder auf die vorhandenen Kameras hingewiesen.


Grundsätzliches:
Die automatisierte digitale Aufzeichnung der Kameras dient ausschließlich den oben
genannten Zwecken. Die automatisierte digitale Aufzeichnung umfasst nur Teilbereiche der Vereins-Liegenschaft und dient nicht zur Kontrolle des öffentlichen Raums oder der
Vereinsmitglieder.
Durch das zyklische Überschreiben der gespeicherten Daten ist sichergestellt, dass nach längstens 10 Tagen vorher gespeicherte Aufzeichnungen durch aktuelle überschrieben
werden.

Die zwischengespeicherten Aufzeichnungen sind nicht öffentlich zugänglich.
Um die gespeicherten Aufzeichnungen nach der Erkennung eines Einbruchs, Sachschadens oder Diebstahls einzusehen, ist der Vorstand und der Datenschutz- beauftragte im Vorstand vom Geschädigten (W/M/D) unter Hinweis auf den Schadensfall schriftlich aufzufordern, die Dateien sicherzustellen.

Eine Archivierung zu Beweiszwecken ist also nur im Rahmen eines Schadensfalles zulässig. Jede Herausgabe von Beweismitteln ist vom Vorstand zu autorisieren.


Betreuung:
Die regelmäßige Wartung und Kontrolle der Kameras wird vom Datenschutzbeauftragten
der Vorstandschaft ausgeführt.
Alle Vereinsmitglieder werden über das Konzept der Kameras und der digitalen
Aufzeichnung hiermit zusätzlich in Kenntnis gesetzt.


Der Vorstand