Opti-Regatta am Sonntag dem 26.06.2016

Liebe Jugendliche und Mitglieder des SCN,
am 26. Juni findet unsere erste Opti-Regatta der Saison 2016 statt. Zu dieser vereinsinternen Regatta rufe ich alle unsere jungen Seglerinnen und Segler zur Teilnahme auf.

Beachtet bitte, dass eine Online-Anmeldung zur Regatta Pflicht ist!
Anmeldetermin spätestens Freitag 24.06 bis 12 Uhr!

Zum Mittagessen wird gegrillt, wer das Grillen übernehmen möchte, kann sich gerne in die Liste eintragen.
Eltern, Geschwister und interessierte Zuschauer, die gerne etwas essen möchten, sollten sich bitte auch in die Liste eintragen.
Die Bewirtungskosten: Bratwurst 2,50 Euro, Steak 5,- Euro
ein Überschuss kommt der Jugendkasse zu Gute.
Salat- und Kuchen-Spenden sind willkommen.
Die Getränke sind vorhanden und laut Aushang zu bezahlen.

Mit sportlichen Grüßen, Robert Narozni (Jugendwart)

Opti-Regatta 26.06.16
Online-Anmeldung zur Regatta ist Pflicht!
Auch für Familienmitglieder und Zuschauer die etwas Essen möchten, Danke.
Die Regatta findet am: 26.06 ab 11Uhr statt.
Die Veranstaltung endet: am 26.06 um 18 Uhr.
Der Anmeldeschluss ist: 25. June 2016 0:00
Bisherige Anmeldungen: 21 Teilnehmer
Die Teilnehmerliste ist geschlossen!
 
NameAnzahl PersonenEssen ( Rückensteak oder Bratwurst)Optisegler / Regattaleitung / Zuschauer
Lenny Laufer1BratwurstOptisegler
Leo Ott3Bratwurst (3x)Optisegler
T. CZ1-Optisegler
Alessandra Hirch1RückensteakOptisegler
Ricardo Hirsch1RückensteakOptisegler
Miro Moise1BratwurstOptisegler
Marco Laufer1RückensteakRegattahelfer
Michael Wanzel1BratwurstRegattahelfer
Robert Naozni11 SteakRegattaleitung
A. CZ1-Zuschauer
Fam. Narozni32 Bratwurst, 1 SteakZuschauer
Fam. Hirsch22x Rückensteak, 2x BratwurstZuschauer
Eberhard Weckesser33 x RückensteakZuschauer
Inga Baumann1RückensteakZuschauer

Regattabericht Frühjahrsregatta

Am 4. und 5. Juni hatte der SCN seine Mitglieder zur Frühlingsregatta aufgerufen, 16 Mitglieder hatten sich angemeldet.

Es sollten am Samstag 6 Einmannboote und 2 Zweimannboote starten. Leider hatte das Wetter nicht mitgespielt, es war zwar schön aber es war kein Hauch von Wind zu spüren.
Die Regattaleitung hatte, nach Rücksprache mit den Seglern, die Regatta für diesen Tag dann abgesagt. Alle hofften auf besseres Segelwetter für den Sonntag.

Am Sonntag waren die Segler dann pünktlich zur Regatta erschienen und hatten Ihre Boote aufgebaut. Es waren dann 5 Einmannboote und 4 Zweimannboote zum Start bereit.

Doch das Wetter spielte wieder nicht mit. Von 10 Uhr bis 14 Uhr war kein Wind zu spüren, so dass die Regattaleitung und Segler sich einigten auch an diesem Tag die Regatta abzusagen.

Außerdem war zu sehen, wie sich ein Gewitter aufbaute,  Segeln während eines Gewitters wäre zu gefährlich gewesen. Diese Regatta wird später nachgeholt. Die Vorstandschaft und Regattaleitung hat beschlossen das diese Regatta nicht nachgeholt wird!

Mit sportlichen Grüßen

SCN 1980ev

Kat-Schein am Brombachsee

Nach dem Theoriekurs zum Katamaran-Schein, den wir am Sonntags, dem 15. und 22. Mai  in unserem Vereinsheim durchgeführt hatten, nahmen 7 Mitglieder zwischen 14 und 73 Jahren am 29. Mai an der Prüfung am Brombachsee teil.

Ich fuhr zusammen mit 7 weiteren Mitgliedern an den Brombachsee zur Bootsschule Greubel, mit der ich einen Sonderkurs für den SCN vereinbart hatte.
Am 28. Mai sind wir früh am Morgen losgefahren und zwischen 9 und 9:30 Uhr angekommen.
Der Wetterbericht für das Wochenende war nicht besonders gut, es war Regen und teilweise Gewitter gemeldet, wir wurden jedoch davon verschont, das Unwetter tobte 40 km von uns entfernt.
Der Kurs begann um 9:30 Uhr an der Seespitz am Großen Brombachsee. Nach der Begrüßung und Besprechung mit dem Lehrer und den Helfern sind wir gleich zu den Katamaranen gegangen und haben dort die Sicherheitschecks gemacht und die Kats an den Strand gebracht.
Nachdem wir nun 4 Teams gebildet hatten, sind wir losgesegelt. Der Regen war nicht da, der Wind aber auch nicht, Grund genug, um das Kentern und Treiben auf dem Bug zu üben.
Bei leichtem Wind um 1 bis 2 Beaufort konnten wir am Nachmittag doch noch die verschiedenen Kurse üben.
Um 17:30 Uhr war der erste Kurstag vorbei.

Wir fuhren dann zum Abendessen zu einer uhrigen Gaststätte und danach in das 20 km entfernte Stopfenheim zu Anna’s Gästehaus, wo wir in einem über 200 Jahre altem und liebevoll eingerichtetem Fachwerkhaus übernachteten.
Am Abend hatten wir dann noch etwas Theorie gelernt, da am nächsten Tag die theoretische Prüfung als erstes stattfinden sollte.
Am Sonntag, dem 29. Mai, als wir nach einem ausgiebigen Frühstück das Gästehaus verließen, regnete es.
Als wir am See ankamen, war vom Regen nicht mehr viel zu sehen.  Wir sind dann gleich um 9:00 Uhr in den Schulungsraum gegangen und haben die theoretische Prüfung abgelegt. Unsere beiden jüngsten Schüler ( Leonie und Dominik) hatten als erste die Prüfungsbögen abgegeben.
Um 10:00 Uhr sind wir dann zu den Kats gegangen, haben die Sicherheitschecks als Team durchgeführt und die Kats zu Wasser gelassen. Die Teams durften dann alleine segeln. Der Lehrer ging dann von Kat zu Kat, um noch einige Tipps zu geben. Gegen 11:30 Uhr war dann der Wind wieder weg. Wir sind dann an Land gesegelt und haben Mittagspause gemacht.
Am Nachmittag hatten wir dann Glück, bei Sonnenschein und Wolken hatten wir 3 Beaufort Wind und konnten im Trapez segeln und die praktische Prüfung absolvieren.
Dabei kam der Prüfer auf die Kats und befahl jedem Schüler, einen Kreis zu segeln. Dabei mussten die verschiedenen Kurse gehalten und das Wenden und Kreuzen mit Kommandos sauber ausgeführt werden. Ebenso wurde das Treiben auf dem Bug und das Beidrehen verlangt. Die Kenterung mussten wir nicht mehr machen, da wir davon genügend am Tag zuvor gemacht hatten und der Prüfer dies auch gesehen und beurteilt hatte . Während des Segelns wurden auch Vorfahrtsregeln abgefragt. Da wir ja nicht alleine auf dem Wasser waren, ergaben sich etlichen Situationen in denen die Schüler Ihr Wissen beweisen mussten.

Der Tag endete gegen 17 Uhr. Der Prüfer übergab ohne Beanstandung  allen Teilnehmern den Katamaranschein. Die Teilnehmer und ich selbst waren mit dem Wochenende zufrieden. Wir hatten alle viel Spaß gehabt und etwas für unseren Segelsport gelernt.

Unser Glückwunsch geht an Dominik Scherer, Leonie Narozni, Robin Scherer, Rene Hain, Manfred Scherer, Hans-Dieter Jansen und Wolfgang Eckhard.

Robert Narozni und die Vorstandschaft des SCN

PS: Es wird auch  2017 wieder einen Katamaran-Kurs geben!

Ein paar Bilder von dem Wochenende.